Bußgelder für Badezimmerausstattungskartell weitgehend bestätigt

Mit seinen Urteilen zum Badezimmerausstattungskartell vom 26.01.2017 hat der Europäische Gerichtshof die Bußgelder gegen am Kartell beteiligte Unternehmen weitgehend bestätigt.

Die EU-Kommission verhängte bereits im Jahr 2010 gegen insgesamt 17 Hersteller von Badezimmerausstattungen, darunter Dornbracht, Duravit, Hansa und Villeroy & Boch, wegen der Beteiligung an einem Preiskartell Geldbußen in einer Gesamthöhe von mehr als 622 Mio. Euro. Duch die Urteile des EuGH wurde nun der überwiegende Teil der Bußgelder rechtskräftig bestätigt.

Sie möchten wissen, ob auch Sie oder Ihr Unternehmen vom Kartell betroffen waren? Sind Sie an der Möglichkeit interessiert den entstandenen Schaden ersetzt zu bekommen?

Nehmen Sie einfach unverbindlich Kontakt zu unserer Kanzlei auf. Jeder Fall wird individuell geprüft.

Also: Zögern Sie nicht aktiv zu werden. Es geht schließlich um Ihr Geld!

Zurück