Ihre Kanzlei für Bank-, Kapitalmarkt- und Kartellrecht
  • Wir vertreten Ihre Interessen

  • Bei uns sind Sie gut aufgehoben

  • Wir vertreten Ihre Interessen

  • Bei uns sind Sie gut aufgehoben

Herzlich Willkommen

Probleme rund ums Geld nehmen einen immer größeren Raum ein. Fehlgeschlagene Kapitalanlagen, risikoreiche Anlageprodukte, teure Kredite und die Frage, wo kann ich mein Geld überhaupt noch sicher anlegen, stellen immer mehr Menschen vor fast unlösbare Fragen. Aufgrund der wachsenden Zahl rechtssuchender Anleger und Bankkunden hat sich in den letzten Jahren der Bereich des Bank- und Kapitalmarktrechts stetig vergrößert. Die Grossmann & Haas Rechtsanwalts GmbH hat diesen Weg begleitet und maßgeblich mit geprägt.

Gleiches gilt für den Bereich des Kartellrechts. Nachdem der Gesetzgeber in den letzten Jahren die rechtlichen Möglichkeiten bzgl. der Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen gegenüber Unternehmen, die an einem Kartell beteiligt waren, erheblich erleichtert hat, nimmt die Zahl von Rechtsstreitigkeiten in diesem Bereich stetig zu. Auch hier ist die Grossmann & Haas RechtsanwaltsGmbH seit Jahren auf der Seite geschädigter Kunden und Unternehmen aktiv.

Eine Spezialisierung auf bestimmte Rechtsgebiete ist für Anwälte heute ein Muss. Wir sind diesen Weg konsequent gegangen. Wir beraten und vertreten ausschließlich private Anleger, Bankkunden und Investorengruppen gegen Banken, Finanzvertriebe, Initiatoren und weitere Beteiligte; bzw. kartellgeschädigte Kunden und Unternehmen gegen an einem Kartell beteiligte Unternehmen. Viele Mandanten fragen, ob der Kampf z.B. gegen Banken, Finanzvertriebe und Großunternehmen nicht einem Kampf von David gegen Goliath gleicht. Hierauf eine klare Antwort von uns: NEIN. Durch die Spezialisierung unserer Kanzlei und ihrer Mitarbeiter kämpfen Sie mit uns auf Augenhöhe.

Nutzen Sie unser Know-how zu Ihrem Vorteil und seien Sie sich sicher:
Bei uns sind Sie gut aufgehoben.

Unser Rat!
Bleiben Sie in Ihrem eigenen Interesse nicht untätig. Es geht schließlich um Ihr Geld und Ihre finanzielle Zukunft.


LKW Kartell

Mit Datum vom 19.07.2016 hat die Europäische Kommission die LKW Hersteller MAN, Volvo/Renault, Daimer, Iveco und DAF betreffend festgestellt, dass diese Unternehmen von 1997 bis 2011, also über 14 Jahre hinweg ein Kartell gebildet haben. Preise wurden künstlich hoch gehalten, Kosten wurden kartellrechtswidrig an die Käufer weitergegeben.

Tausende von Unternehmen wurden durch dieses Kartell geschädigt.

Nachdem sich die Chancen kartellgeschädigter Unternehmen in den letzten Jahren kontinuierlich verbessert haben den entstandenen Schaden ersetzt zu bekommen, können wir jedem Unternehmen, dass zwischen den Jahren 1997 – 2011 mittelschwere (Nutzlast zwischen 6 und 16 Tonnen) oder schwere LKW (Nutzlast über 16 Tonnen) erworben hat, dringend empfehlen Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Unsere Kanzlei beschäftigt sich seit über 25 Jahren mit Massenschadensfällen aus dem Bereich des Kartell-, Bank- und Wirtschaftsrechts.

Wenn Sie Interesse an einer unverbindlichen und kostenlosen Prüfung Ihrer rechtlichen Möglichkeiten haben, zögern Sie nicht Kontakt mit uns aufzunehmen.

Nutzen Sie Ihre Chance. Es geht schließlich um Ihr Geld!!

KGAL Fonds

Derzeit bearbeiten wir schwerpunktmäßig die KGAL Fonds 169 (KGAL Private Equity Europa Plus Global Nr. 3), 185 (KGAL European Real Estate Nr. 1) und 191 (KGAL Private Equity Europa Plus Global Nr. 6). Hier vertreten wir bereits mehrere hundert Anleger gegenüber den Beratern, beratenden Banken und weiteren Verantwortlichen. Ziel ist eine Rückabwicklung der Anlage, so, dass unsere Mandanten möglichst ohne Verluste aus der Anlage herauskommen.

Sie haben sich an einem dieser oder an einem anderen KGAL Fonds beteiligt?

Dann zögern Sie nicht aktiv zu werden. Lassen Sie sich unverbindlich durch uns beraten.

Mehr Informationen:

KGAL Fonds 169

KGAL Fonds 185

KGAL Fonds 191


Macquarie Infrastrukturfonds

Unsere Kanzlei vertritt bereits zahlreiche Anleger des Macquarie Infrastrukturfonds Nr. 3. Renditen, die weit unter den Niveau bleiben, das in Aussicht gestellt wurde, fehlende Ausstiegsmöglichkeiten aus dem Fonds und Zweitmarktkurse, die einen fast 50%igen Verlust bedeuten, führen zu Ärger bei den betroffenen Anlegern.

Sind auch Sie vom Verlauf der Beteiligung enttäuscht?

Dann zögern Sie nicht aktiv zu werden. Lassen Sie sich unverbindlich durch uns beraten.

Mehr Informationen:

Macquarie Infrastrukturfonds Nr. 3


Klientenmeinung

„Sehr geehrte Herren Rechtsanwälte, mein Rechtsanwalt vor Ort hat mit erklärt, das das erzielte Ergebnis absolut keine Selbstverständlichkeit ist. Ich möchte mich für Ihre hervorragende Arbeit ganz herzlich bedanken. Ich wünsche Ihnen für Ihre weitere Arbeit Gesundheit und viel Erfolg.“

Klientenmeinung

„Jahrelang war ich der Ansicht eine sichere Kapitalanlage abgeschlossen zu haben. Erst durch die Beratung Ihrer Kanzlei wurden mir die Risiken bewusst. Dank Ihrer Arbeit konnte weiterer Schaden abgewendet werden. Hierfür vielen Dank und weiter gutes Gelingen.“